Gemeinde-
und Bezirkssuche

Gemeinsam wachsen: Erste IMPULS-Veranstaltung für die Amtsträger des Bezirks Basel

08.09.2020

"Wir wollen gemeinsam (an Erkenntnis) wachsen". Das ist eine der Botschaften aus dem Bezirksapostel-Gottesdienst vom 10. September 2020 in der Gemeinde Reinach, Bezirk Basel. Dieses Thema stand im Bezirk Basel bereits zwei Tage vorher im Zentrum einer IMPULS-Veranstaltung, zu der sich rund 50 Amtsträger eingewählt hatten.
 
/api/media/505684/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=e93a341ad6db0341f3e33f9750645eea%3A1638713536%3A138439&width=1500
/api/media/505685/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=789f1bdcd21c801b37738a46341eb7ff%3A1638713536%3A1650308&width=1500
/api/media/505686/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=89df89238608dbed0b7ab6bbae7f916d%3A1638713536%3A7333573&width=1500
/api/media/505687/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=ee73b54747d8a0bcaf1222904d31647d%3A1638713536%3A8086395&width=1500
 

Die erweiterte Bezirksleitung hat dabei über die neusten Veränderungen im Bezirk - die beiden kürzlich ernannten Leiterinnen Unterricht haben sich persönlich vorgestellt - sowie über geplante Schwerpunkte im Bereich Amtsträgerförderung informiert.

Die Aktivitäten im Bereich Amtsträgerförderung sollen verstärkt werden. Dies mit dem Ziel, die Amtsträger mit pragmatischen und zielgerichteten Massnahmen in ihrer wichtigen Tätigkeit besser zu unterstützen. Alle Vorsteher wurden vorgängig in Einzelgesprächen durch den Leiter Amtsträgerförderung befragt und konnten aus einer Liste von möglichen Massnahmen priorisieren. Ab Oktober werden erste Massnahmen pilotiert. Was sind die Ziele?

  • Schaffen einer offenen Feedback- und Lernkultur,
  • die Qualität der Gottesdienste und Seelsorgebesuche weiter steigern,
  • durch inspirativen Gedankenaustausch voneinander lernen,
  • und gemeinsam wachsen.

Dabei sollen vermehrt digitale Medien zum Einsatz kommen. In einem weiteren Schritt erhalten alle Amtsträger des Bezirks einen Online-Fragebogen und die Gelegenheit, sich zu ihrer Amtstätigkeit zu äussern und Feedback zu geben:

  • Wie geht es ihnen in ihrem Amtsauftrag?
  • Was fehlt ihnen in ihrer Tätigkeit?
  • Wo fühlen sie sich gut unterstützt, wo weniger?
  • Was beschäftigt sie?
  • Wie nehmen sie die Bezirksleitung wahr?

Diese und weitere Fragen werden danach sorgfältig ausgewertet und fliessen in die zukünftigen Fördermassnahmen ein.

Bericht: mwu, Fotos: rka