Gemeinde-
und Bezirkssuche

Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag – Historisches und bunt geschmückte Altäre

19.09.2021

Wie jeweils üblich feierten wir auch dieses Jahr am dritten Sonntag im September den Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag als ein staatlicher, überkonfessioneller Feiertag fast in der ganzen Schweiz. Als sichtbares Zeichen der Dankbarkeit wurden einmal mehr die Altäre in den verschiedenen Gemeinden des Kirchenbezirkes festlich geschmückt.

 
/api/media/518206/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=e30867500217cc8f35f0394b9e961f97%3A1670437230%3A4463564&width=1500
/api/media/518207/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=bde585d038cb2ce98112db5fc3adf2c8%3A1670437230%3A5210100&width=1500
/api/media/518208/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=980e56012f213be174256445d072253a%3A1670437230%3A4449626&width=1500
/api/media/518209/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=5579ef836bf58e656be6113869e1c55f%3A1670437231%3A1161169&width=1500
/api/media/518210/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=ccfdd1c47abe3d15160c49bd8c2f0f9f%3A1670437231%3A5749318&width=1500
/api/media/518211/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=95a973579db78f46f5d592de17bec7ee%3A1670437231%3A330634&width=1500
/api/media/518212/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=b2a07beeea7de693e01ca8798bbe21c2%3A1670437231%3A4788769&width=1500
 

Historisches
Dank- und Bussfeiern sind schon im Alten Testament belegt, lebten in jüdischen Traditionen fort und hielten dann auch Einzug in das Christentum.
Im 16. Jahrhundert legten die Obrigkeiten reformierter Orte in Notzeiten aufgrund von Pestzügen und Teuerungen wöchentliche oder monatliche Buss- und Bettage fest - in Basel geschah dies um 1541.
Später wurden diese Tage oft mit Fasten und Kollekten für notleidende Glaubensgeschwister verbunden. Im Jahre 1619 fand ein erster gemeinsamer Dank- und Bettag der reformierten Kantone statt, der ab 1639 dann jährlich gefeiert wurde. Dies aus Dankbarkeit, weil die Schweiz vom Dreissigjährigen Krieg verschont geblieben war. Kurze Zeit später führten auch die katholischen Kantone einen gemeinsamen Bettag ein, wenn auch an einem anderen Datum.
Am 17. September 1797 wurde unter dem Eindruck der Französischen Revolution erstmals ein gemeinsamer Bettag der katholischen und reformierten Kantone abgehalten.


Mit der Gründung des schweizerischen Bundesstaates im Jahre 1848 nach dem Sonderbundkrieg, in dem katholische und reformierte Kantone aneinandergeraten waren, erhielt der gemeinsame Feiertag seine besondere Bedeutung: Er sollte damit ein Tag sein, der in der politisch und konfessionell vielfältigen Schweiz von allen gefeiert werden kann. Er ist damit nicht nur konfessionell begründet, sondern vor allem auch staatspolitisch. Der Respekt vor politisch und konfessionell Andersdenkenden sollte gefördert werden – was auch in heutigen Zeiten noch topaktuell ist.


Heute wird der Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag als überkonfessioneller Tag von christlichen Kirchen, aber auch von jüdischen und islamischen Gemeinden gefeiert, oftmals auch als ökumenische oder interreligiöse Feier (siehe auch im Bericht Ökumenische Bettagsfeier in Basel).


Erntedank
Dieser Feiertag wird oft auch mit Erntedank verknüpft. Deshalb werden die Altäre in der Neuapostolische Kirche entsprechend festlich und bunt geschmückt. Davon zeugen die Bilder aus den verschiedenen Gemeinden des Kirchenbezirks Basel.


 


Quellen:
Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Eidgen%C3%B6ssischer_Dank-,_Buss-_und_Bettag#Termin

Historisches Lexikon Schweiz
https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/010106/2015-03-20/


 


Bericht: esc, Bilder: diverse